FollowMe Leuchte

Entwurf: Inma Bermúdez für Marset, Spanien

Follow me - die tragbare Leuchte ohne Kabel.

 

Überall wo Sie Licht benötigen ist FollowMe dabei -  im Garten, auf dem Balkon oder unter der Bettdecke!

Der integrierte Dimmer sorgt für die richtige Stimmung.

 

 

Maße: Durchmesser 12,3 cm x H 28,8 cm

Gewicht: 485 g

Material: Poycarbonat, Griff aus Natureiche-Schichtholz. Konstruktionsteile und Schalter aus Messing

Batterie: Leuchtdauer (bei Höchstleistung) von 5 Stunden

FollowMe enthält eingebaute LED-Lampen. Die LED-Lampen können nicht ausgetauscht werden. Lichtstrom: 240 lm, Farbtemperatur: 2 700 K, Lebensdauer: 50.000 h, Nennleistung: 3,2 W. 

Lieferung mit USB-Ladegerät

FollowMe Leuchte Marset

USB Leuchte FollowMe

139,00 €

  • 2 kg
  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

 

Interview von marset mit Inma Bermúdez:

 

Geboren in Murcia 1977, zog Inma Bermúdez im zarten Alter von einer Woche nach Valencia, einer Quelle spanischer Kreativität, wo sie schließlich Design studierte. Heute arbeitet sie für eine Vielzahl an Firmen in unterschiedlichen Ländern. Dennoch ist sie immer noch ansässig in ihrem Heimatland. 20 km von Valencia entfernt - wo sie mit Hunden, Hühnern und Gemüsegarten lebt, nah genug zu Ihrer Familie um die Tradition der sonntäglichen Paella aufrecht zu erhalten - reist Sie um die ganze Welt um neue Produkte vorzustellen. Mit FollowMe fühlt sie, dass sie der Marset Linie eine feminine Seite hinzufügt.

 

 

An welchem Tag bist Du eine Designerin geworden?

 

Ich habe es schon mein ganzes Leben gemocht Dinge zu entwerfen. Schon als Kind bin ich kreativ und neugierig gewesen. Ich denke der Tag an dem ich Designerin wurde war genau dann als ich anfing zu arbeiten. Ich war immer unsicher und hatte keine Ahnung davon imstande zusein irgendetwas zu erschaffen, bis ich sah, dass ich fähig war Dinge zu entwerfen die hergestellt und auf den Markt gebracht wurden.

 

 

Ist die Idee die Möglichkeit zu haben Dinge zu entwerfen sehr machtvoll?

 

Ich denke diese Sichtweise stammt von einer Person die nicht in der Haut eines Designers steckt, denn für mich ist es absolut natürlich. Hingegen ist für mich die Arbeit eines Chirurgen unglaublich, da ich auf diesem Gebiet überhaupt nicht vertraut bin. Etwas zu erschaffen ist für mich ganz natürlich und ich liebe es. Es geschieht leicht, ohne nachzudenken was ich tue, ich tue es einfach.

 

 

Wo hast Du studiert?

 

Ich habe in Valencia studiert und in meinem letzten Jahr an der Universität ging ich auf einen Erasmus Austausch nach Deutschland. Es war schwierig aber nicht allzu sehr. Meine oberste Regel war nicht zu vergleichen. Denn würde ich es vergleichen mit den Erfahrungen die ich zuhause gemacht hatte, hätte ich immer das vorgezogen, was mir vertrauter war. 

 

Wenn ich Anderorts wohne, war immer schon meine Philosophie das Beste aus dem Ort zumachen. Das hilft sehr. Es lässt dich Leute aus einer anderen Perspektive kennenlernen und entspannter Sein. In Deutschland lernte ich die Recyclingkultur kennen, ich kam der Natur näher, den Tieren. Ich traf Leute, die mit Hühnern und Ziegen lebten, die Ihre eigenen Gemüsegärten hatten und ich wurde neugierig. Das ist auch mit ein Grund warum ich so lebe wie ich jetzt lebe: In einem nachhaltig erbauten Haus, mit Tieren, einem Gemüsegarten, Hühnern. Auf eine sehr entspannte Weise. Eine Atmosphäre wie diese, hilft mir den Frieden und die Ruhe zu finden, die ich brauche um kreativ zu sein. 

 

Danach arbeitete ich in den Sommern in Frankreich auf Design Workshops die vom Vitra Design Museum organisiert wurden. Später machte ich ein Praktikum bei Ikea und zog nach Schweden. Ich verbrachte die Winter dort - was ein bisschen hart war, weil es dann dort kein Licht gibt. Ich habe Tonnen von Schokolade gegessen, ein totales Antidepressivum. Aber ich habe auch eine Menge gelernt und das Beste in mir hervorgebracht.

 

Nach sechs Jahren im Ausland und wieder in Valencia lebend, arbeitete ich für Llandró, die mir etwas über die Welt des Porzellans beibrachten.

 

 

Was ist Licht?

 

Das ist eine schwierige Frage…Licht ist Alles.

Wenn wir kein Licht hätten, könnten wir nicht essen, nicht leben.

In dieser Hinsicht gibt Licht uns Leben, es ist notwendig für alles…

Licht ist Leben, Freude, Begeisterung, Wärme…Liebe. Licht ist alles. Ultimativ. Wenn es kein Licht gibt, gibt es nichts.

 

 

Wie lässt schönes Licht dich fühlen?

 

Es lässt mich friedlich, ruhig werden. Ich bin wirklich verärgert wenn Licht nicht gut ist. Es beeinflusst meine Stimmung.

 

 

Was ist schönes Licht?

 

Für mich ist es Kerzenlicht Feuer, das Licht einer Flamme.

Das mag ein bisschen anthropologisch sein, daherkommend, dass wir in Höhlen gelebt haben und Feuer zur Beleuchtung nutzten. Zuhause, wenn wir den Kaminofen anmachen, kann man Stunden damit verbringen in die Flammen zuschauen, es ist ein unglaubliches Gefühl.

Es fasziniert einen - es ist hypnotisierend.

 

 

Und jetzt machst du künstliches Licht…

 

Ja, ich mache künstliches Licht, aber ich bin sehr vorsichtig mit der Art von Licht die ich mache: Der Farbton, die Intensität und die Wärme des Lichts sind sehr wichtig. Das sind entscheidende Faktoren für das Entwerfen von Licht.

 

 

Wir alle haben Erinnerungen verbunden mit unserem Leben. Erzähl uns eine von Deinen!

 

Ich lebte in Valencia, einer Stadt am Meer. Und als ich ein kleines Mädchen war, hatten wir kein Dorf um unsere Wochenenden zu verbringen. So fuhren wir in den Sommern mit dem Auto zum Strand. Wir kamen morgens dort an und die Spiegelung der Sonne auf dem Meer und die Begeisterung die du als Kind empfindest wenn du einen Tag am Strand verbringen wirst, ist eine wirklich glückliche Erinnerung von mir. Außerdem ist sie auch verbunden mir dem Meer und das Meer ist sehr wichtig in meinem Leben.

 

 

Du bist mediterran…

 

Ja, ich bin sehr mediterran und ich würde es mit Händen und Füßen verteidigen. Ich mag es. 

Ich denke wir sind empfindsame, aufgeschlossene Leute. Ich liebe die mediterrane Ernährungsweise. Olivenöl, Tomaten. Ich verteidige wirklich alles Mediterrane.

 

 

Was zeichnet eine mediterrane Person aus?

 

Subjektiv betrachtet, ist es eine fröhliche Person, eine Person mit Licht, Spaß…

 

 

Denkst du der Ort an dem du aufgewachsen bist, das Mediterrane, hat beeinflusst wie Du entwirfst?

 

Mehr als das. Ich denke das wichtigste ist sich in den Benutzer hineinzuversetzen. Entwerfen heißt immer auch über die Rolle des Nutzers nachzudenken, das Problem zu erkennen und zu versuchen eine Lösung zu liefern.

 

 

Was sagt Dein Design über Dich aus?

 

Das hängt davon ab für wen man Sachen macht. Für Ikea sind meine Entwürfe sehr praktisch - sie sind schlau. Die FollowMe von Marset sagt eine Menge über mich aus. Ich bin eine ziemlich ausdrucksstarke, spontane Person. Leute mögen die Lampe, sie lächeln wenn sie sie sehen.

Ich bin funktional für Ikea, ich bin die romantischere, floralere Inma für Lladró und für Marset mag ich die emotionalere Inma sein.

 

 

Haben die Dinge die du entwirfst eine Seele?

 

Ja, Objekte haben Seelen. Sie teilen dir etwas mit, sie reden mit dir, sie sind dazu gemacht angefasst und benutzt zu werden. Tatsächlich muss man beim Entwerfen darüber nachdenken, welche Seele, welche Sprache sie bekommen. Wofür sie sein oder etwas beeinflussen sollen.

 

 

Wie sieht eine optimistische Lampe aus?

 

Eine Lampe die Dich zum Lächeln bringt, ein Lächeln abringt, dir Licht gibt und Deine Augen zum Leuchten bringt. Eine Lampe die du liebst - das ist das Design was ich mag. Es ist nicht immer möglich, aber ich denke mit der FollowMe haben wir es geschafft.