Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen
Zwetschgenkuchen

Einkaufsliste:

100g + 50g + etwas Butter
500g + etwas Mehl
100g + 75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Eine Prise Salz
1/4 Liter Milch
1 Päckchen Trockenhefe
1 Ei in der Größe M
2kg Zwetschgen
1 Teelöffel Ceylonzimt

Schritt 1:
Für diesen fabelhaften Zwetschgenkuchen schmelzen wir 100g Butter und mischen 500g Mehl mit der Trockenhefe. Dann fügen wir 100g Zucker, den Vanillezucker und eine Prise Salz hinzu. Die geschmolzene Butter, die leicht erwärmte Milch und das Ei werden zu der Mehlmischung gegeben und zu einem glatten Teig verarbeitet. Mit einem Küchentuch zugedeckt, muss der Teig jetzt für ungefähr 45 Minuten gehen.

Schritt 2:
Als nächstes fetten wir ein tiefes Backblech. Die Zwetschgen werden gewaschen, halbiert und entsteint. Den aufgegangenen Teig auf ein wenig Mehl gut durchkneten und dann auf dem gefetteten Backblech ausrollen. Darauf die Zwetschgen ganz dicht an dicht verteilen und leicht in den Teig drücken. Jetzt noch einmal für 30 Minuten an einem warmen, zuggeschütztem Ort gehen lassen und in der Zeit den Backofen vorheizen ( E-Herd: 200 Grad / Umluft: 175 Grad / Gas: Stufe 3 )

Schritt 3:
Als letzten Schritt mischen wir den Zimt mit dem Zucker und verteilen 50g Butter in Flocken auf dem Kuchen. Dann wird alles mit dem Zimtzucker bestreut und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten gebacken. Aus dem Backofen nehmen und mit dem übrigen Zimtzucker bestreuen. Der Zwetschgenkuchen sollte vor dem Servieren abkühlen und schmeckt am besten mit frisch geschlagener Sahne! Falls man mal wieder zuviel gebacken hat, lässt sich der Kuchen übrigens auch ganz wunderbar einfrieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0